Daredevil – ein Fazit

Wir haben ja, wie ich schon geschrieben habe, letzten Freitag angefangen Daredevil zu schauen.
Leider hat die erste Staffel nur 13 Folgen.

Zur Handlung:
Der Hauptcharacter, Matt Murcdoc, erblindete mit 9 Jahren bei einem Unfall, bei dem ihm radioaktive Flüssigkeit in die Augen läuft. Gleichzeitig wurden dabei seine übrigen Sinne geschärft. Sein Vater, ein Boxer, legt großen Wert darauf, dass Matt trotz allem für die Schule lernt, um später ein besseres Leben zu haben als er es seinem Sohn derzeit bieten kann. Nachdem er sich geweigert hat, einen Boxkampf zu verlieren, obwohl es anders abgesprochen war, wird Jack Murdoch ermordet und Matt wächst im Weisenhaus auf.
Als Erwachsener arbeitet Matt zusammen mit seinem Freund Foggy Nelson als Anwalt und eröffnet eine eigene Kanzlei in Hells Kitchen, dem Teil New Yorks, wo beide aufgewachsen sind.
Nachts vereitelt Matt als schwarz gekleideter Mann mit einer Maske, die er sich nur über die Augen zieht, Verbrechen. Der Hauptbösewicht der ersten Staffel ist Wilson Fisk, dessen eigentliche Idee es war, Hells Kitchen neu aufzubauen und Armut und Verbrechen auszurotten, wobei er sich gleichzeitig illegaler Methoden bedient und mit verschiedenen Verbrecherkartellen zusammenarbeitet. Matt erleidet während seines Kampfes gegen Fisk und seine Verbündeten einige Niederlagen, die ihn und seine Freunde in Gefahr bringen und auch drohen, ihre Freundschaft zu zerstören.

Wie ich bereits in meinem ersten Post geschrieben habe, ist diese Serie aufgrund der (meistens recht realistischen) Darstellung von Gewalt nicht für Kinder geeignet. Jedoch empfand ich die Kampfszenen als nicht total überzogen, auch wenn natürlich die übermenschlichen Fähigkeiten von Matt Murdoch auch in den Kampfszenen zu erkennen sind.
Die Charaktere sind sehr gut und überzeugend dargestellt und so mancher wächst einem sehr ans Herz, auch so mancher von den „bösen“.
An sich ist die Haupthandlungder ersten Staffel abgeschlossen, jedoch gab es eingie Wendungen und Entwicklungen, die genug Stoff für eine weitere Staffel bieten.

Ich möchte jedoch nicht zu viel verraten, da der eine oder andere die Serie ja vielleicht noch anschauen wird und ich die überraschensten Wendungen nicht schon vorwegnehmen möchte.

Mein Fazit:
Daumen hoch! Super umgesetzte Serie, die uns beide sehr gefesselt hat. Da geht man auch einmal später ins Bett um noch eine weitere Folge zu sehen und zu erfahren, wie es weitergeht. Ich hoffe wirklich, dass es eine zweite Staffel geben wird, genug Cliffhanger gäbe es jedenfalls.

Related Posts

Kommentar verfassen

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: