Exotisch-mediterran: gebackener Galgant-Thymian Fetakäse

Beitrag enthält Werbung


Heute habe ich wieder ein Rezept für euch: gebackener Galgant-Thymian Fetakäse. Gebackenen Feta kennen ja bestimmt viele, auch Thymian ist da keine so ungewöhnliche Zutat. Würzig-exotisch wird es aber, wenn man statt Pfeffer mit der Ingwer-Schwester Galgant würzt!

Galgant gehört zu Familie der Ingwergewächse und wird ähnlich wie Ingwer als Gewürz- und Heilpflanze verwendet. Nicht nur wirkt er antibakteriell und entzündungshemmend, was ihn in seiner Heimat gerade bei Magen-Darm-Beschwerden oft zum Einsatz bringt, es wurden sogar tumorhemmende Eigenschaften festgestellt.

Ich habe Galgant freundlicherweise von Lebensbaum zum testen bekommen und lange überlegt, was ich damit machen könnte. Immerhin war das ein komplett unbekanntes Gewürz für mich. Dann kam mir die Idee, ihn, wie auf der Packung beschrieben, als Pfefferersatz bei meinem gebackenen Feta zu verwenden. Gleichzeitig wollte ich noch unbedingt Thymian verwenden, den ich doch so sehr liebe. Also bin ich zu folgendem Rezept für eine Person gekommen:

  • 1/2 Feta (Ich persönlich verwende übrigens immer den Feta von Edeka, der ist mit 2€ relativ günstig und sehr lecker.)
  • 2-3 Esslöffel Knoblauchöl
  • 2-3 Zweige frischen Thymian
  • Galgant nach Belieben

Zubereitung

Den Feta könnt ihr zunächst dünn mit Öl einstreichen und großzügig mit Galant würzen, oder ihr gebt den Galgant direkt auf den Käse. Das restliche Öl habe ich in eine kleine Auflaufform gegeben (die kleine von Emsa eignet sich dazu hervorragend: KLICK) Einen Zweig Thymian unter und einen auf den Käse legen und die Auflaufform mit Alufolie abdecken. Da der Käse ohnehin in einer Salzlake gereift ist, ist zusätzliches Salzen nicht empfehlenswert und auch gar nicht nötig. Den gewürzten Feta habe ich im Backofen ohne vorheizen bei knapp 200 Grad Umluft für 15 Minuten gebacken.

Der gebackene Käse hat richtig lecker und würzig geschmeckt, das nächste mal werde ich aber noch etwas mehr Galgant nehmen. Auch der Thymiangeschmack kam sehr gut heraus und hat richtig gut zum Galgant gepasst.

Habt ihr schon einmal Galgant probiert? Kanntet ihr ihn überhaupt? Habt ihr vielleicht weitere Rezeptvorschläge mit Galgant für mich?

Related Posts

6 Discussion to this post

  1. Irina sagt:

    Das Rezept klingt super lecker und werde ich ausprobieren! Dass Galgant gut für den Magen ist wusste ich nicht und wird nun in meine Küche eingeführt. Hatte viele Verdauungbeschwerden früher. Inzwischen nehme ich Präbiotilka und es ist viel besser geworden. Darmunterstützende Nahrungsmittel zusätzlich in den Speiseplan einzubauen kann aber nur helfen. 🙂
    Danke dir!

    LG
    Irina

    • Prüfkiste sagt:

      Hallo Irina, sei bitte nicht sauer, aber ich mag keine direkten Links zu Produkten in den Kommentaren. Das wirkt zu sehr nach reiner Werbung Solltest du in einem Blogbeitrag darüber berichtet haben, darfst du diesen aber sehr gerne hier verlinken, ich schaue immer gerne in neue Blogs rein. Und wenn dort direkt auf etwas verlinkt wird, ist das für mich auch OK.

  2. Liebe Tanja,

    da ich Feta immer im Haus habe, finde ich dieses Rezept auch interessant. Galgant nehme ich immer, wenn ich Thai koche. Daher ist Galgant auch immer da.
    Ich glaube, so ein Feta-Teil könnte ich allein verputzen. Werde es beim nächsten Grillen ausprobieren und darüber berichten.

    LG Sabine

  3. Heute passe ich Tanja, auch wenn es echt lecker aussieht. Aber ich mag leider keinen Feta
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: