Mein langes Wochenende in Bildern (Lumia 640 XL Kamera)

Es ist vorbei, das lange Fronleichnamswochenende. Es war superschön, aber auch extrem anstrengend! Da ich ja auch versprochen habe, die Kamera meines neuen Handys zu testen, habe ich beschlossen, euch von meinem Wochenende zu berichten und ein paar Fotos zu zeigen. Zu den technischen Details (welche Apps benötigt man wofür, was können sie etc.) werde ich in einem separaten Post eingehen, allerdings wahrscheinlich nicht mehr in dieser Woche.

Hier also mein Wochenende:

 Donnerstag, 4. Juni 2015: Anreise und Queen Kings

Am Donnerstag sind wir um 4 Uhr aufgestanden und gemütlich um 5.30 Uhr losgefahren. Gegen 10 Uhr waren wir dann in Duisburg zum frühstücken. Da mein Liebster etwas zu wenig geschlafen hat, hat er sich dort etwas ausgeruht, während ich mit den Schwiegereltern in Spe gequatscht habe.
Gegen 14 Uhr sind wir dann zu mir gefahren (ich bewohne dort das Haus meiner Eltern, die beide nicht mehr dort wohnen) und um 16.30 Uhr ging es direkt wieder weiter nach Leverkusen. Die Zeit bis dahin habe ich mir damit vertrieben, die Meiseneltern beim Fütterungsanflug zu beobachten und zu fotografieren. In unserem alten Birnenbaum bewohnen sie jedes Jahr eines der Bruthäuschen und haben 1-2 Gelege.

WP_20150604_15_54_29_ProAbends ging es dann also nach Leverkusen zum Schlebuscher Schützen- und Volksfest. Ab 18 Uhr haben dort die Queen Kings gespielt (guckt ihr hier). Wie man am Namen schon erkennen kann, ist es eine Queen-Cover-Band. Aber eine unglaublich gute! Der Platz war extrem voll, das Wetter bombastisch und die Show super. In der ersten Hälfte wurden hauptsächlich weniger bekannte Songs gespielt, in der zweiten dafür fast nur die größten Hits von Queen. Um 21 Uhr war dann alles wieder vorbei.

WP_20150604_17_31_01_Pro

WP_20150604_18_06_18_Pro

WP_20150604_19_42_46_Pro WP_20150604_20_30_13_Pro

Wir haben den Abend dann im Asia Palace in Duisburg ausklingen lassen. Da es Buffet nur bis 22 Uhr gibt und wir erst um 21.55 da waren, haben wir nach Karte bestellt. Ich hatte Hähnchen mit Erdnusssoße bestellt, aber ich glaube, sie haben die Erdnüsse in der Soße vergessen. Jedenfalls schmeckte sie nach nichts mit ein wenig sauer. Dazu war das Essen noch recht teuer. Noch einmal werde ich da jedenfalls nicht hingehen, auch mein Vater fand es nicht sonderlich berauschend…

Freitag, 5. Juni 2015: Bank, Familie und Grillen

Der Freitag ging dann ähnlich stressig weiter. Da ich nicht gut schlafen konnte bin ich eben um 7.15 Uhr aufgestanden und habe ein wenig versucht, das Unkraut und Gras aus unserem Garten zu bändigen. Besonders erfolgreich war ich nicht, dazu kam, dass es schon morgens viel zu warm war um zu arbeiten. Außerdem hätte ich auch viel zu viele Blumen rausrupfen müssen, da sie sich mittlerweile auch außerhalb des Beetes angesiedelt haben. Das wollte ich aber nicht, damit die Bienen und Hummeln genug zu fressen finden. Auf der anderen Seite des Hauses ist zwar der Friedhof, sie verhungern zwar nicht, aber ich mag es, wenn der Garten lebt und summt und zwitschert.

WP_20150604_14_55_29_ProUm 9 Uhr zur Bank um zu erfahren, wie ich mein Geld am besten verbrenne. OK, die Anlagevorschläge klangen eigentlich ganz gut und ich tendiere derzeit dazu, tatsächlich einmal einen Aktienfond auszuprobieren. Aber da muss ich mich erst einmal genauer einlesen.
Nach der Bank gab es dann Frühstück bei meinem Vater und von dort aus bin ich zu meiner Mutter und meinen Großeltern gefahren. Ach war das schön, im Garten unterm Sonnenschirm zu liegen! Und das Handy meiner Mutter ist jetzt auch anständig eingerichtet.
Endlich war auch Zeit, zum Asia-Supermarkt zu fahren! Neben Nudeln und Soßen habe ich noch Mochi gekauft und tiefgefrorene Dimsum.
Da mein Freund ganz spontan länger bei seinem Kumpel geblieben ist, zu dem er am Donnerstag gefahren ist, hatte ich auch noch Zeit zu Freunden zu fahren und mit ihnen zu grillen. Leider wurde es gegen 22 Uhr so duster und windig, dass ich beschlossen habe, wieder nach Hause zufahren, zumal die Runde ohnehin bald mit Shadowrun (Pen & Paper RPG) spielen anfangen wollte und ich meinen Char nicht dabei hatte. Trotzdem war es ein sehr schöner und lustiger Abend. Gegen Mitternacht war ich dann auch endlich im Bett!

 

Samstag, 6. Juni 2015: Geocaching-Event in Xanten

Am Samstag hieß es dann wieder früh aufstehen und um 8 Uhr bei meinen Großeltern sein und mit ihnen und meiner Mutter frühstücken. Um 9 Uhr sind wir dann nach Xanten gefahren zum GeoXantike, einem Geocachingevent. Wir waren schon um 10 Uhr da und sind bis etwa halb eins im Park geblieben. Eigentlich wollten wir gar nicht in den Römerpark rein, aber nachdem dort so viele Leute waren, wollte ich dann doch sehen was es dort so gibt. Im Park selber konnte man an diversen Ständen Zubehör für sein Hobby kaufen. Das reichte von T-Shirts über Tradies und Caches bis hin zu Kletterausrüstungen. Es war wirklich beeindruckend, was dort alles angeboten wurde und wie viele Leute diesem Hobby nachgehen. Ich selber gehe ja nur hin und wieder mit meiner Mutter mit, aber es macht ja schon Spaß, im Wald nach versteckten „Dosen“ zu suchen… Rings um den Park und in der Stadt selber gab es noch Caches zu entdecken, aber wir haben keine gesucht.

WP_20150606_10_10_02_ProWP_20150606_10_57_58_Panorama

WP_20150606_11_17_55_Panorama WP_20150606_10_34_04_Pro

Danach sind wir noch kurz in die Innenstadt gefahren und haben auch schnell einen Parkplatz gefunden. Nach einer kurzen Runde durch den Ort haben wir gegen 13.30 Uhr die Heimreise angetreten. Als wir endlich zurück waren war ich so platt, dass ich, nachdem wir noch etwas Kuchen gegessen haben, erst einmal auf Mamas Couch ein Nickerchen gehalten habe! Da ich leider etwas zu sportfaul geworden bin und auch etwas zugenommen habe, hat mich das ziemlich geschlaucht. Wenigstens ist jetzt die Motivation zurück, wieder mehr und öfter Sport zu machen! Mal schauen wie lange es hält.

 

Xantener Dom

Abends jedenfalls habe ich eher etwas für als gegen das Hüftgold getan. Ich war mit meinem Freund Sushi essen. Das Umai in Mülheim an der Ruhr ist wirklich sehr gut, das Sushi schmeckt sehr lecker und ist sehr frisch. Da wird kein Tiefkühlsushi serviert, obwohl die Preise sogar sehr moderat sind. Inklusive Getränke haben wir beide zusammen rund 42€ bezahlt. Im Anschluss daran haben wir noch ein kleines Verdauungspaziergängchen durch die Mülheimer Innenstadt gemacht.

Dimsum

 

Bildunterschrift hinzufügen

 

Sonntag, 07. Juni 2015: Heimfahrt

Zum Sonntag kann ich gar nicht mehr soooo viel schreiben. Frühstück bei meinem Vater, Auto packen, zu seinen Eltern und gegen 13 Uhr auf die Autobahn gen Süden. Nach über 5 Stunden (normal dauert die Fahrt etwa 4 Stunden) waren wir dann auch endlich wieder da. Auto auspacken, kochen, für die Arbeit bügeln und Kräuter eintopfen, das war’s, mehr war nicht mehr drin.

Insgesamt hatte ich ein sehr schönes und sehr aktives Wochenende.Und was habt ihr an diesem tollen, langen Wochenende gemacht?

Fazit zur Kamera des Lumia 640 XL

Insgesamt bin ich sehr zufrieden, nur der Digitalzoom könnte etwas besser sein. Nutzt man ihn nicht voll, sind die Bilder echt schön. Auch die angebotenen Apps helfen, schöne und teilweise sogar animierte Bilder zu machen. Die Panoramafunktion bedarf einer eigenen App und funktioniert nicht besonders gut, wenn sich die Lichtverhältnisse zu sehr ändern.

Related Posts

8 Discussion to this post

  1. Ruby sagt:

    Hey meine Liebe,

    da hattet ihr aber ein tolles und ausgefülltes Pfingstwochenende gehabt. Das Bild mit dem Vogel ist ja mal herrlich….solch ein Schnappschuss ist schon was feines. 🙂

    Sushi können wir nicht essen, aber es sieht immer wieder so apetitlich aus. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Prüfkiste sagt:

      Hallo Ruby, ja, das Wochenende war wirklich anstrengend, wie immer wenn wir nach Hause fahren. 🙂 Die Vögelchen leben in unserem Birnenbaum und brüten jedes Jahr im Vogelhäuschen das dort hängt.

  2. Das sind ja schöne Bilder 😉 Da hast du ja viel erlebt. LG

  3. Tanja sagt:

    Mmmh, wegen den Fonds weiß ich auch noch nicht, will mich da erst mehr mit beschäftigen. Ist ja eben auch riskant.
    Die Handykamer ist klasse, solange man nicht den digitalen Zoom voll ausreizt. Finde ich etwas schade, aber nun ja. Xanten ist ja wirklich schön, ich komme gebürtig aus dem Pott, da ist es ja nicht soooo weit. 🙂

  4. Scheint ja ein richtig tolles verlängertes WE gewesen zu sein :o) Ist schon super lustig als ich den Xantener Dom gerade gesehen habe. Ich bin sehr oft dort, weil meine ganze Verwandtschaft (von meiner Mama aus) dort zu Hause ist! Für mich ist es eine zweite Heimat, weil ich dort gerade in meiner Kindheit verdammt viel Zeit verbracht habe!
    Und ich persönlich kann Dir von Aktienfonds nur abraten >>> gerade über das Thema Fonds könnte ich Dich wahrlich zutexten :o) Zu viele Schwankungen, zu wenig Verzinsung etc. pp…
    Die Bilder sind doch mit dem Handy recht gut geworden, finde ich :o)

  5. Ede Peter sagt:

    Sehr schöner Bericht Tanja,
    klingt aber nicht gerade nach Entspannung. Aber hauptsaxhe du hattest deinen Spaß.
    Ich finde die Bilder gut, für ein Handy ist das doch ok, wobei ich dazu sagen muss, ich hab davon nicht die große Ahnung.
    Vielen Dank für deine Eindrücke und Erlebnisse.
    LG Ede

  6. Susi sagt:

    Das klingt ja alles irgendwie richtig anstrengend ;o)
    Sushi find ich cool, ist auch voll lecker – aber ich bin kein Fan von rohen Fisch, aber sieht so gut aus ;o)

    • Tanja sagt:

      Ja, anstrengend war es, ich bin auch heute noch total kaputt. Ich habe ein Jahr in Japan gelebt, wenn man da keinen (rohen) Fisch mag, verpasst man dort einiges! 😉

Kommentar verfassen

Search stories by typing keyword and hit enter to begin searching.

%d Bloggern gefällt das: